Winternotprogramm

Vom Landessozialamt wurde 1992 das Winternotprogramm für Obdachlose ins Leben gerufen. Ziel dieses Programmes ist es, in den Wintermonaten obdachlosen Frauen und Männern Schlafplätze in mobilen Schlafcontainern zur Verfügung zustellen und sie damit vor Kälte und Erfrieren im Freien zu schützen.

Die Gemeinde St. Peter beteiligt sich seit 1993 an diesem Programm, da sie diese Hilfe am Nächsten als dringend und wichtig ansieht. Seitdem hat die Gemeinde ihr Kirchengelände zur Aufstellung von einem Schlaf- und einem Sanitärcontainer für zwei männliche Obdachlose in der Zeit von November bis Anfang Mai zur Verfügung gestellt und die Betreuung dieser Einrichtung und ihrer Bewohner organisiert.

Für dieses Winternotprogramm besteht bei der Gemeinde eine ehrenamtliche Betreuergruppe. Sie setzt sich derzeit aus  neun weiblichen und männlichen Gemeindemitgliedern unter Leitung von Herrn Pastor Jürgensen zusammen. Dabei ist ein Betreuer jeweils alle ca. sieben Wochen für eine Woche zuständig. In dieser Zeit schaut er möglichst täglich kurz nach dem Rechten, nimmt Fragen und Probleme auf und steht vielleicht auch für ein Gespräch zur Verfügung.

Es handelt sich hierbei nicht um Sozialarbeit im engeren Sinne, die von uns geleistet wird. Entscheidend ist es für unsere zeitlich befristeten Bewohner, Ansprechpartner von der Gemeinde zu haben und für uns, dass wir den Überblick auf unserem Gelände behalten. Dennoch gelingen der Betreuergruppe immer wieder Integrationserfolge und motivieren sie zum engagierten Fortsetzen ihrer Tätigkeit. 

Falls Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit haben, wenden Sie sich bitte an Frau Pastorin Anna Hinnrichs